Verkehrssicherheitstag in Trier

© LBM

Ablenkung im Straßenverkehr, Rettungsgasse, Fahrradparcours: der LBM hat am bundesweiten „Tag der Verkehrssicherheit“ am 16. Juni 2018 auf dem Trierer Viehmarkt Wissenswertes rund um das Thema Verkehrssicherheit präsentiert.  

Unterstützt wurde der Landesbetrieb von der Polizei (Puppenbühne, Fahrradparcours), der Kreisverkehrswacht (Infostand), dem TÜV Rheinland (Überschlagsimulator), dem ADAC (Rettungsgasse, Motorradsicherheit) und dem DVR (Fahrsimulator-Reaktionszeitmessung).  

Um Autofahrern die großen Auswirkungen vermeintlich kleiner Fahrlässigkeiten vor Augen zu führen, hat der LBM mit vielen Ausstellungspartnern rund um das Thema Straßenverkehr den Verkehrssicherheitstag auf dem Viehmarkt in Trier veranstaltet und so manchen Passanten spielerisch auf die Sicherheitsproblematik aufmerksam gemacht.  

 „Wir sind zufrieden mit der Resonanz“, so Claudia Schmitt, Leiterin der Fachgruppe Verkehrssicherheit, Verkehrstechnik. Die Kollegen der hier ansässigen Zentralstelle Verkehrssicherheit hatten den Tag federführend organisiert. Eine grafische Zeitreise verdeutlichte die Entwicklungen bei der Verkehrssicherheitsarbeit.; der Besucher erlebte Verkehrssicherheit zum Anfassen. Wer weiß noch, seit wann Helmpflicht für Motorradfahrer oder die Kindersitzpflicht im PKW besteht?  

Die Verkehrssicherheit auf den rheinland-pfälzischen Straßen zu verbessern, ist eines der zentralen Themen des Landesbetriebs. Regelmäßig informiert der LBM die Öffentlichkeit über seine Verkehrssicherheitsarbeit und versucht so, die Verkehrsteilnehmer für mögliche Gefahren zu sensibilisieren.  

Der Landesbetrieb organisierte nunmehr bereits im dritten Jahr in Folge am bundesweiten „Tag der Verkehrssicherheit“ eine Veranstaltung in Rheinland-Pfalz. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) ruft seit 2005 jeden dritten Samstag im Juni bei dem Tag der Verkehrssicherheit alle Mitglieder, Organisationen, Institutionen, Städte und Gemeinden, Unternehmen, soziale Einrichtungen und alle weiteren Interessierten dazu auf, den Menschen Veranstaltungen und Aktionen zum Thema Verkehrssicherheit zu präsentieren. Bundesweit gibt es hier jährlich mehr als 150 Veranstaltungen.

Nach oben