Aktuelles - Vollsperrung der B 417 vom 29.07. bis 31.08.2019

Der bergmännische Tunnelvortrieb zum Bau des innerstädtischen Tunnel Diez erreicht nun bald sein Ende. In der 30. Kalenderwoche (bis 27.07.) wird sich der Tunnelvortrieb der Strosse (unterer Teil des Tunnelquerschnitts) der Durchschlagsstelle zur B 417 gegenüber des innerstädtischen REWE-Marktes nähern.

Der eigentliche Durchschlag und die Sicherungsarbeiten sind Anfang August (31. - 32. KW) vorgesehen. Im Anschluss muss die Felssicherung über dem künftigen Ostportal wieder hergestellt und das Ostportal selbst hergestellt werden.

Aus Sicherheitsgründen ist es zwingend, während der Annäherung und des Durchschlags sowie während der anschließenden Sicherungsarbeiten die B 417 zwischen der Einmündung Unterstraße / Schaumburger Straße und der Zufahrt zum REWE-Markt voll zu sperren.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass in dem abgesperrten Bereich Lebensgefahr durch herabfallende Steine besteht, auch wenn keine Bautätigkeit erkennbar ist. Dies insbesondere vor dem Hintergrund, dass während der ersten Vollsperrungsphase die Absperrung immer wieder von Verkehrsteilnehmern ignoriert, teilweise beiseite geräumt wurde.

Die Sperrung beginnt ab dem 29.07.2019 und dauert voraussichtlich bis zum 31.08.2019.

In Fahrtrichtung Limburg ist die Umleitung über den Hain ausgeschildert.
Die Umleitung in Fahrtrichtung Altendiez führt über die Wilhelmstraße und die Schaumburger Straße über die alte Aarbücke, die zu diesem Zwecke wieder für den Verkehr geöffnet wird.

Wir bitten, auf die entsprechende Hinweisbeschilderung zu achten und die Schaumburger Straße in dem Umleitungsstück frei zu halten.

Zum besseren Verständnis und zur Planung erhalten Sie anbei noch einmal eine Übersicht über die avisierten Sperrungen der Bundesstraße.

Hinweise zu den weiteren Einschränkungen der Verkehrsführung auf der B 417 während der Bauzeit:

Es werden folgende Sperrungen der B 417 im Bereich der Tunnelbaustelle (zwischen dem innerstädtischen REWE-Markt und der Ecke Unterstraße) vorgesehen:

Im Jahr 2019

  • KW 31.-35. Vollsperrung - Ausbruch und Sicherung Strosse / Sohle, Felssicherung Ostportal
  • KW 36.-44. Halbseitige Sperrung
  • KW 45.-49. Vollsperrung - Ostportal / Verbund mit der Innenschale

Im Jahr 2020

  • KW 08.-14. Halbseitige Sperrung - Innenausbau
  • KW 15.-19. frei für den Straßenverkehr
  • KW 20.-38. Vollsperrung - Herstellung - Brückenbauwerk 4, Straßenbau: Fahrbahn Tunnel und Anschlussbereiche

Hinweis: Die hier avisierten Sperrzeiten sind anhand des derzeitigen Bauzeitenplans konzipiert und mit der Verkehrsbehörde und Polizei vorabgestimmt. Sie werden zur besseren Orientierung bereits jetzt bekannt gegeben. Abweichungen sind durch Veränderungen im Bauablauf (z. B. Störungen beim Tunnelvortrieb) möglich.

Hinweis zur provisorischen Fußgängerführung Schaumburger Straße:

Der LBM Diez hat mit Einverständnis und Duldung der Eigentümer und Anwohner der Grundstücke Schaumburger Straße 28 und Kanalstraße 11 eine provisorische Fußgängerführung eingerichtet.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass diese ausschließlich für den Gebrauch als Fußgänger vorgesehen ist und nicht zur Nutzung mit dem Fahrrad. Fahrradfahrer sind ausdrücklich aufgefordert, abzusteigen und ihre Fahrräder beim Betreten der Grundstücke und der provisorischen Wegeführung zu schieben. Eine entsprechende Zusatzbeschilderung wurde aufgestellt, Verstöße werden geahndet.

Aktueller Sachstand

Die Bauarbeiten zum Bau des innerörtlichen Tunnels Diez sind bereits seit Ende des letzten Jahres im vollen Gange. Am 18. Dezember 2018 und 3. April 2019 fanden hierzu bereits Bürgerinformationen im LBM Diez statt.

Der derzeit aktuelle Sachstand stellt sich im Detail wie folgt dar: 

  • Durchschlag des Tunnels am 08.08.2019 
  • Sprengungen zur Herstellung des bergmännischen Tunnelabschnitts und für Teile des Tunnelabschnitts in offener Bauweise,

  • Hinweise zu Einschränkungen der Verkehrsführung auf der B 417 während der Bauzeit,

  • Hinweise zur Sicherheit der Baustelle

  • Tag der offenen Tunnelbaustelle

  • Feier des Tunnelanschlages am 26.04.2019

  • Kontaktadresse und Bürgersprechstunde

Hinweise zu Einschränkungen der Verkehrsführung auf der B 417 während der Bauzeit:

Es sind folgende Sperrungen der B 417 im Bereich der Tunnelbaustelle (zwischen dem innerstädtischen REWE-Markt und der Ecke Unterstraße) vorgesehen:

Im Jahr 2019:

  • KW 31.-35. Vollsperrung - Ausbruch und Sicherung Strosse / Sohle, Felssicherung Ostportal  
  • KW 36.-44. Halbseitige Sperrung
    • KW 45.-49. Vollsperrung - Ostportal / Verbund mit der Innenschale


    Im Jahr 2020:

    • KW 08.-14. Halbseitige Sperrung - Innenausbau (falls erforderlich, z.B. wegen Andienung. Bitte um Rückmeldung)
    • KW 15.-19. frei für den Straßenverkehr
    • KW 20.-38. Vollsperrung - Herstellung - Brückenbauwerk 4, Straßenbau: Fahrbahn Tunnel und Anschlussbereiche

    Die jeweiligen Sperrungen werden einschließlich der Umleitungskonzepte im Vorfeld noch einmal angekündigt.
    Hinweis: Die hier avisierten Sperrzeiten sind anhand des derzeitigen Bauzeitenplans konzipiert und mit der Verkehrsbehörde und Polizei vorabgestimmt. Sie werden zur besseren Orientierung bereits jetzt bekannt gegeben. Abweichungen sind durch Veränderungen im Bauablauf (z. B. Störungen beim Tunnelvortrieb) möglich.

    Hinweise zur Sicherheit der Baustelle:

    In der Vergangenheit wurden bereits mehrfach die Schlösser zur Tunnelbaustelle aufgebrochen und Diebstähle begangen. Entsprechend werden künftig die Sicherheitsmaßnahmen rund um die Baustelle verstärkt.

    Wir weisen darauf hin, dass ein Betreten der Baustelle strengstens verboten ist. Bei Zuwiderhandlung führt dies zu den folgenden möglichen Konsequenzen:

    • Anzeige wegen Einbruch und ggf. Diebstahl
    • Anzeige wegen Gefährdung des Bahnbetriebs (da das Baufeld unmittelbar an die Bahn grenzt)
    • Lebensgefahr für den Eindringling in den Baubereich durch Absturzkanten, Sicherungsmittel etc.

    Die Einbrüche der vergangenen Wochenenden wurden bereits zur Anzeige gebracht. Es wird gebeten, Hinweise an die Polizei zu gegeben.

    Glückauf! - Tunnel-Durchschlag erfolgreich

    Licht am Ende des Tunnels - am Donnerstag (8. August 2019) erfolgte der Durchbruch am Diezer Tunnel. Damit ist der bergmännische Teil des Tunnelbaus fast abgeschlossen und das Projekt einen wichtigen Schritt weiter. Bis zum 10. August 2019 soll die Kalotte komplett ausgebrochen und die Strosse bis zum Ende der Folgewoche nachgezogen werden.

    Nach viel Vorbereitungszeit und - arbeiten durchbrach der Meisel des Tunnelbaggers gegen 10 Uhr die letzten Meter des Bergfels. Insgesamt wurde seit April eine rund 133 Meter lange Tunnelröhre in den Fels getrieben. Der Ausbruch erfolgte mittels Lockerungssprengungen (insgesamt 113, davon 75 in der Kalotte und 38 in der Strosse) - mitten in der Diezer Innenstadt. Nicht nur dies zeigt, dass es sich um ein außergewöhnliches Projekt handelt.

    Der Diezer Tunnel gehört zum Gesamtprojekt "B 417, Kleine Tunnellösung" und soll die Diezer Innenstadt entlasten.

    Die Gesamtlänge der Baumaßnahme beträgt 565 Meter. Der Tunnel misst rund 334 Meter zuzüglich Kreisverkehrsplatz und dessen Anschlussäste.

    201 Meter Tunnel werden in offener Bauweise im Schutze einer Baugrube hergestellt, die später wieder verfüllt wird. Etwa 133 Meter Tunnel wurden in bergmännischer Bauweise durch einen harten Gebirgsstock getrieben.

    Im September 2017 wurde der erste symbolische Spatenstich gesetzt. In 2017 / 2018 wurde das Brückenbauwerk zur Anbindung des Tunnels über einen Kreisverkehrsplatz hergestellt.

    Die Arbeiten am Tunnel haben im November 2018 begonnen. Der symbolische Tunnelanschlag war im April 2019. Er kennzeichnete den Beginn der bergmännischen Arbeiten. Nach dem Durchschlag folgen nun die Arbeiten zur Felssicherung über dem künftigen Ostportal.

    Der Tunnel soll voraussichtlich 2021 fertig gestellt werden. Die Baukosten für das Projekt liegen bei rund 33 Millionen Euro.

    Beschreibung der Baumaßnahme

    Durch die Innenstadt von Diez verläuft die Bundesstraße B 417. Zum Einen dient sie als Verbindung zum Oberzentrum Koblenz/Lahnstein (B 260) und zum Anderen erschließt sie zusammen mit der im Süden von Diez parallel verlaufenden Bundesstraße B 54 den regionalen Raum zum Oberzentrum Wiesbaden.

    Im Jahr 2007 wurde eine Innenstadttangente im Zuge der Emmerichstraße, Kanalstraße, Ernst-Scheuern-Platz, Schaumburgerstraße und Schläferweg fertiggestellt. Dies führte zu einer deutlichen Verkehrsentlastung der Wilhelmstraße, der Rosenstraße und des Marktplatzes.

    Durch die Innenstadt von Diez fuhren im Jahr 2011 täglich ca. 13.600 Kfz (davon 330 als Schwerverkehr) über die Emmerichstraße, Kanalstraße, Schaumburger Straße und den Schläferweg. Im Prognosejahr 2025 soll die Zahl um 17% auf rund 15.900 Kfz (davon 390 als Schwerverkehr) ansteigen.

    Durch einen geplanten Tunnel soll im Weiteren eine Entlastung der Innenstadt insgesamt erfolgen. Durch den Bau des Tunnels wird die Kanalstraße um ca. 10.000 Kfz (310 als SV-Anteil) entlastet. Da der Schläferweg von der B417 abgehängt wird, entsteht hier nur noch Anliegerverkehr.

    Die Baulänge des Tunnels beträgt rd. 335 m zuzüglich Kreisverkehrsplatz und dessen Anschlussäste.

    Für den Bau des Kreisverkehrsplatzes (am Westportal) wird ein neues Brückenbauwerk über die Aar 50 m flussabwärts des bestehenden Brückenbauwerkes erstellt. An der bereits bestehenden Brücke wird lediglich die Querneigung der Fahrbahn angepasst.

    Die bestehende Aarbrücke am Ostportal wird angebaut und die Querneigung der Fahrbahn ebenfalls an die neue Linienführung angepasst.

    Da der Schläferweg von der B417 abgehängt wird und nur noch als Umfahrung während Wartungsarbeiten im Tunnel und im Havariefall dient, entsteht im Bereich eines abzubrechenden Gebäudekomplexes eine Wendeanlage.

    Im Zusammenhang mit der Tunnelbaumaßnahme ist der Abwasserkanal DN 600 der Verbandsgemeindewerke Diez zu verlegen. Dieser wird im Arbeitsraum an der südlichen Tunnelwand unter der Eisenbahnstrecke Gießen-Koblenz verlegt.

    Der Tunnel quert die Eisenbahnstrecke zweimal in offener Bauweise. Hierfür sind vorab Hilfsbrücken einzubauen, die den Eisenbahnverkehr während der Bauzeit gewährleisten.

    Die Fahrbahnbreite im Tunnel wird 7,50 m betragen.

    Streckenverlauf
    Baukosten

    Die voraussichtlichen Gesamtkosten belaufen sind auf rund 33 Mio. Euro.

    Auf das Tunnelbauwerk entfallen dabei rund 26 Mio. Euro.

    Bauzeit

    Die Gesamtmaßnahme beginnt mit dem Bauwerk 2 „Neue Aarbrücke“ am Westportal.

    Baubeginn: 1. Spatenstich 12.09.2017

    Fertigstellung der Gesamtmaßnahme: Voraussichtlich Ende 2021.

    Nach oben