Beschreibung der Baumaßnahme

Die B 38 bildet eine überregionale Verbindung zwischen Bad Bergzabern und Landau. Des Weiteren dient sie als Zubringer zur Autobahn A 65 (Ludwigshafen/Wörth).

Die favorisierte Ostvariante wurde unter Lärmschutzgesichtspunkten und naturschutzfachlichen Erfordernissen weiter optimiert. 

Im gültigen Bundesverkehrswegeplan 2030 ist diese als laufende Maßnahme fest disponiert eingestuft.

Streckenverlauf

Die rund drei Kilometer lange Umgehung im Zuge der B 38 wird östlich der Ortslage Impflingen verlaufen und insgesamt fünf Bauwerke erhalten.

Die Neubaustrecke wird südlich von Impflingen unmittelbar im Anschluss an den Knotenpunkt B 38/L 544 beginnen, verläuft dann nach Osten und wird die L 554 unterqueren. Die L 554 aus Richtung Rohrbach kommend wird hier einen höhenfreien Anschluss erhalten. Im weiteren Verlauf der Umgehung wird die K 45 aus Richtung Insheim kommend plangleich angebunden.

Im Norden von Impflingen wird ein höhenfreier Richtungsanschluss durch zwei Verbindungsrampen hergestellt, der die neue Umgehung mit dem vorhandenen Streckenverlauf der B 38 in Richtung A 65/Landau verbinden wird. Das Wirtschaftswegenetz wird ebenfalls neu geordnet. Darüber hinaus sind vier Regenrückhaltebecken vorgesehen.

Baukosten

Die Gesamtkosten der Maßnahme betragen zirka 17,0 Mio. Euro.

Bauzeit

Ein offizieller Spatenstich erfolgte am 20.12.2016.

Mit einer Fertigstellung ist im Jahr 2020 zu rechnen.

Nach oben