Planfeststellungsbeschluss für Radfernweg Lahn zwischen Laurenburg und Geilnau erlassen

Von der Planfeststellungsbehörde beim Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz wurde jetzt der Planfeststellungsbeschluss für den Bau des Radfernweges Lahn zwischen Laurenburg und Geilnau erlassen.

 

Die festgestellte Planung beinhaltet den Bau bzw. die Ausweisung eines Radweges im Lahntal im Abschnitt zwischen den Ortslagen Laurenburg und Geilnau auf einer Länge von rund 6,8 km. Der Radweg verläuft teilweise auf vorhandenen Wegen, teilweise wird der Weg neu gebaut. Am Ortsausgang von Laurenburg knüpft der Radweg an die Kreisstraße 23 an. Im Bereich von Geilnau bindet das festgestellte Radwegeteilstück an den bereits bestehenden Lahntalradweg in Richtung Diez an. Die Planfeststellung beinhaltet neben der im Lahntal geführten Wegetrasse auch die Herstellung zweier Brückenbauwerke über die Lahn sowie landschaftspflegerische Vermeidungs-, Kompensations- und Gestaltungsmaßnahmen.

Der Abschnitt Laurenburg-Geilnau liegt im Rhein-Lahn-Kreis und ist Bestandteil des rheinland-pfälzischen Fernradwegenetzes. Der Radfernweg Lahn stellt mit seiner hervorgehobenen touristischen Bedeutung einen der sieben wichtigen Radfernwege von Rheinland-Pfalz dar. Mit dem planfestgestellten Abschnitt zwischen Laurenburg und Geilnau erhält der mit einer Gesamtlänge von rund 245 km geführte Radfernweg Lahn seinen Lückenschluss. Von Hessen kommend verläuft der Radweg auf rheinland-pfälzischem Gebiet über Diez, Nassau und Bad Ems bis nach Lahnstein.

Aufgrund seiner steigungsarmen Wegeführung in der reizvollen Landschaft des Lahntales bietet das Radwegeteilstück eine verkehrssichere und familien- bzw. seniorenfreundliche Wegeverbindung für den Freizeitverkehr. Es ersetzt damit die bisherige Radwegeführung über die Kreisstraßen K 23 und K 25 von Laurenburg über die Höhengemeinden Scheidt und Holzappel nach Geilnau, die den Anforderungen an einen fahrradgerechten und verkehrssicheren Radweg nicht gerecht wird.

Träger der festgestellten Baumaßnahme und Verantwortlicher für die Bauausführung ist der Rhein-Lahn-Kreis, vertreten durch die Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises.

Der Planfeststellungsbeschluss wird in Kürze bekannt gemacht und in der Verbandsgemeindeverwaltung Diez ausgelegt. Sofern innerhalb der anschließenden Rechtsbehelfsfristen keine Klagen erhoben werden, erlangt die Planungsentscheidung Bestandskraft.