L 98 - Ausbau bei Mesenich

Ab 18. Februar 2019 werden die Arbeiten an der L 98 bei Mesenich wieder aufgenommen. Eine Vollsperrung der L 98 ist erforderlich.

Der Vollsperrungsumfang wird in gleicher Weise erfolgen wie vor der witterungsbedingten Winterpause. Eine örtliche Umleitung wird eingerichtet.

Die Arbeiten umfassen den Ausbau der L 98 im Bereich der Ortslage Mesenich. Dort werden der komplette Oberbau sowie die Rinnen und Entwässerungseinrichtungen erneuert. Ebenfalls wird der Knotenpunkt L 98/Wiesenweg mit zwei Überquerungshilfen und Ausbuchten neugestaltet.

Die Kreiswerke Cochem-Zell erneuern in Teilbereichen die Wasserleitung.

Zusätzlich wird vom Ortsausgang in Richtung Senheim bis zur Senheimer Brücke die Deckschicht der L 98 abgefräst und erneuert. Die Arbeiten erfolgen teilweise unter Vollsperrung und teilweise unter halbseitiger Sperrung. Es wird eine örtliche Umleitung eingerichtet.

Die Arbeiten werden voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2019 abgeschlossen.

Die Ausführung des Projektes erfolgt nach öffentlicher Ausschreibung und Prüfung der Angebote durch das Bauunternehmen Christoph Schnorpfeil aus Trier.

Die Baukosten der Gesamtmaßnahme belaufen sich auf rund 1,477 Mio. Euro, die sich wie folgt aufteilen: Land Rheinland-Pfalz ca. 1,32 Mio. Euro, Gemeinde Mesenich ca. 120 Tausend Euro, Kreiswerke Cochem-Zell ca. 37 Tausend Euro.

Der LBM Cochem-Koblenz und die Kreiswerke Cochem-Zell bitten die Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis für die Beeinträchtigungen während der Bauarbeiten.

Mit Fertigstellung der Maßnahme wird die verkehrliche Infrastruktur im Landkreis Cochem-Zell weiter systematisch verbessert.