L 426 - Vollsperrung der L 426 zwischen der Einmündung K 31 Essenheim und der Kreuzung L 426/ L 427 bei Mainz-Lerchenberg wegen Bauarbeiten

Ab dem 30. September beginnt mit den Herbstferien die Vollsperrung der L 426 östlich der Einmündung der K 31 (Mainzer Straße/Essenheim) bis zur Kreuzung L 426/ L 427 bei Mainz-Lerchenberg. Die Vollsperrung dauert bis Weihnachten 2019.

Die Fahrbahn der L 426 wird zwischen Abfahrt Essenheim und der Kreuzung L 426 / L 427 in drei getrennten Bauabschnitten auf einer Gesamtlänge vom rund 2.000 Metern erneuert. Außerdem wird die Einmündung der K 32 (Essenheimer Straße/Ober-Olm) in die L 426 durch eine neue Linksabbiegespur für den abbiegenden Verkehr in Richtung Ober Olm und den Bau einer neuen Ampelanlage verkehrssicher umgestaltet. Darüber hinaus werden neben einer Sanierung der L 426 zwei vorhandene Bushaltestellen im Kreuzungsbereich der L 426/ L 427 bei Mainz-Lerchenberg barrierefrei umgebaut.

Warum Vollsperrung?

Aus bautechnischen Gründen und zur Einhaltung der Arbeitssicherheit kann nur unter Vollsperrung der L 426 gearbeitet werden. Ein Bauen unter Verkehr ist bei der vorhandenen Breite der L 426 von 6,50 Meter aus Gründen der Sicherheit für das Baupersonal und die Verkehrsteilnehmer nicht möglich. Die notwendige Breite einer Straße zum Bauen unter Verkehr liegt bei mindestens 8,00 Meter. Ein vorübergehender Anbau von 1,50 Meter scheidet aus bautechnischen Gründen aus.

Mit den im Dezember 2018 bundesweit eingeführten neuen technischen Regeln für Arbeitsstätten "ASR A5.2 - Anforderungen an Arbeitsplätze und Verkehrswege auf Baustellen im Grenzbereich zum Straßenverkehr - Straßenbaustellen" soll für mehr Sicherheit der Arbeiter auf Straßenbaustellen gesorgt werden. Zusätzliche Sicherheitsabstände zwischen den Arbeitern auf Straßenbaustellen und dem vorbeifließenden Verkehr sollen die Arbeitssicherheit verbessern. Diese neuen Sicherheitsvorkehrungen führen bei der L 426 zur Vollsperrung.

Umleitung

Der Verkehr wird großräumig über die beiden Anschlussstellen Klein-Winternheim und Nieder-Olm der Autobahn A 63 umgeleitet (s. Skizze). Bei der Planung von Umleitungen ist zu beachten, dass die Alternativroute für alle Verkehrsteilnehmer (PKWs, Motorräder, Busse und LKW) für 24 Stunden am Tag geeignet und verkehrssicher befahrbar sind.

Bauzeit und Bauablauf

Geplant ist eine rund dreimonatige Bauzeit bis Weihnachten 2019. Der Baubeginn wurde bewusst in die Zeit der Herbstferien gelegt. Gebaut wird in den folgenden drei Bauabschnitten:

Bauabschnitt 01 vom 30. September bis 13. Oktober 2019

Das Baufeld im ersten Bauabschnitt der L 426 beginnt östlich der Einmündung der K 31 (Essenheim) / L 426 und verläuft in Richtung Mainz bis westlich der Einmündung L 426/K32. Die Landesstraße L 426 wird auf einer Baustrecke von rund 500 Metern saniert. Während des Bauabschnittes 01 finden bereits vorbereitende Arbeiten außerhalb des Verkehrs für den Bauabschnitt 02 statt.

Bauabschnitt 02 geplant vom 14. Oktober bis 10. November 2019

Der zweite Bauabschnitt beginnt westlich der Einmündung L 426/K32 (Essenheimer Straße/Ober Olm). Das Baufeld umfasst den Einmündungsbereich auf einer Länge von insgesamt 320 Metern. In diesem Bauabschnitt wird die Fahrbahn der L 426 wegen des Neubaus einer Linksabbiegespur verbreitert. Die Einmündung erhält zur Verbesserung der Verkehrssicherheit außerdem eine Ampelsteuerung. Die Ampel gewährleistet neben einer sicheren Verkehrsführung auch eine sichere Querung der L 426 für den Fußgänger- und Radverkehr.

Bauabschnitt 03 geplant vom 11. November bis 20. Dezember 2019

Der dritte Bauabschnitt liegt zwischen der Einmündung L 426 / K 32 (Essenheimer Straße/Ober Olm) und der Kreuzung L 426/ L 427 bei Mainz-Lerchenberg. Die Landesstraße wird auf einer Länge von rund 1.200 Metern im sogenannten Hocheinbau unter Vollsperrung saniert. In diesen Abschnitt fällt auch der barrierefreie Ausbau der Bushaltestellen.

Busverkehr

Über die Änderungen im Linienverkehr im Bauabschnitt 01 informiert der RNN unter:

https://www.rnn.info/details-fahrplanaenderungen/l-426-strassensperrung-zwischen-essenheim-und-ober-olm-309-1310

Die Änderungen in den weiteren Abschnitten werden ebenfalls auf der Homepage des RNN veröffentlicht werden.

Für die Busse wurde eine Sonderregelung getroffen. Diese Sonderregelung sind aus Gründen der Arbeits- und Verkehrssicherheit nicht auf die täglich über 10.000 Verkehrsteilnehmer der L 426 übertragbar.

Besonders in den Morgen- und Nachmittagsspitzen sind auf der Umleitungsstrecke Störungen im Verkehrsablauf zu erwarten. Da sich Behinderungen im Verkehrsablauf nicht vermeiden lassen, werden die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die notwendige Umfahrung gebeten. Der LBM empfiehlt nach Möglichkeit Umsteigen auf öffentliche Verkehrsmittel oder die Gründung von Fahrgemeinschaften.

Die Auftragssumme für das gesamte Bauvorhaben beträgt rund 1,5 Millionen Euro.

Daten und Fakten

Verkehrsbelastung
der L 426:
rund 10.500 Kraftfahrzeuge pro Tag
der L 427: rund 5.000 Kraftfahrzeuge pro Tag
der A 63: rund 65.000 Kraftfahrzeuge pro Tag

Länge der Baustrecke: rund 2.000 Meter

Bauzeit: Ende September bis Ende Dezember 2019

Baukosten: 1,5 Millionen Euro