L 114 - Erneuerung der Brücke über den Gleeser Bach und Böschungssicherung

Ab 18. Februar 2019 beginnen an der L 114 bei Glees die Arbeiten zur Erneuerung der Brücke über den Gleeser Bach.

An der vorhandenen Brücke aus dem Jahr 1936 waren bei den routinemäßigen Prüfungen insbesondere Schäden am tragenden Gewölbe und den Flügelwänden festgestellt worden.

Der Gewölbeteil der Brücke wird daher abgebrochen und durch eine neue Stahlbetonplatte ersetzt, die auf den vorhandenen und mit Beton verstärkten Unterbauten aufgelagert wird. Die oberen Bereiche der Flügelwände werden ebenfalls abgebrochen und aus Stahlbeton mit Verblendmauerwerk neu aufgebaut. Im Rahmen der Maßnahme wird auch ein Bereich der Straßenböschung zwischen der Brücke und der Ortslage Glees durch den Einbau von Erdbeton stabilisiert.

Während der Bauarbeiten müssen die L 114 zwischen Glees und Burgbrohl sowie die K 67 nach Buchholz im Bauwerksbereich voll gesperrt werden. Für die Durchführung der Maßnahme ist eine Bauzeit von sieben Monaten veranschlagt. Die Umleitung von Glees nach Burgbrohl erfolgt in dieser Zeit über die L 113.

Der Auftrag für die Bauarbeiten wurde nach öffentlicher Ausschreibung an die Firma Klaus Rick aus Burgbrohl erteilt.

Die Kosten der Maßnahme von rd. 330 Tausend Euro werden vom Land Rheinland-Pfalz getragen.

Der LBM Cochem-Koblenz bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis für diese notwendige Maßnahme.