K 85 - Erneuerung der Arenberger Straße in Urbar

Ab 15. Oktober 2018 beginnen die Arbeiten zum Ausbau der K 85, Arenberger Straße, in der OD Urbar.

Vom Kreisel K 84/K 85 aus wird die Kreisstraße bis zur Einmündung der Straße "In der Hohl" auf einer Länge von ca. 460 Meter voll ausgebaut und die Gehwege beidseitig erneuert.

Von der Einmündung "In der Hohl" bis zur Stadtgrenze Koblenz wird auf einer Länge von ca. 645 Meter der rechte Gehweg durchgängig hergestellt und teilweise verbreitert. Die Fahrbahn erhält eine neue Asphaltdeckschicht. Im Bereich vor der Stadtgrenze wird die Zufahrt "Im Hellengraben" zurückgebaut und auf der K 85 eine Fahrbahnverschwenkung mit einer Mittelinsel im Vollausbau hergestellt.

Der Eigenbetrieb Abwasser der Verbandsgemeinde Vallendar wird die Kanalleitung und die Hausanschlüsse in Teilbereichen der Ausbaustrecke erneuern.

Die Energienetze Mittelrhein werden die Wasserleitung und die Hausanschlüsse bis zur Einmündung "In der Hohl" erneuern.

Die Baumaßnahme wird als Gemeinschaftsmaßnahme des Landkreises Mayen-Koblenz, der Ortsgemeinde Urbar, des Eigenbetriebs Abwasser der Verbandsgemeinde Vallendar und den Energienetzen Mittelrhein ausgeführt.

Die Baumaßnahme wird in vier Bauabschnitte aufgeteilt. Beginnen werden die Arbeiten oberhalb des Parkplatzes am Friedhof bis zur Einmündung "Am Schützenplatz", anschließend folgt der Abschnitt zwischen der Einmündung "Am Schützenplatz" und der Gemarkungsgrenze.

Im Frühjahr 2019 wird mit den Arbeiten vom Kreisel Einmündungen K 84/K 85 bis zur Kreuzung Bornstraße und im Anschluss von der Kreuzung Bornstraße bis zum Parkplatz Friedhof begonnen. Für die gesamte Maßnahme ist eine Bauzeit von 18 Monaten vorgesehen

Die Arenberger Straße muss während der gesamten Bauzeit in den jeweiligen Bauabschnitten voll gesperrt werden. Die Umleitung erfolgt von Urbar über die B 42 nach Ehrenbreitstein, Niederberg und Arenberg nach Urbar bzw. umgekehrt.

Den Ausbau übernimmt nach Abschluss der durchgeführten öffentlichen Ausschreibung und erfolgter Prüfung der Angebote die Firma Eurovia aus Koblenz.

Bei dem Einweisungstermin am 28. September 2018 wurden der Firma seitens des Bürgermeisters Pretz, der Ortsbürgermeisterin Küsel, der Kreisverwaltung, dem LBM Cochem-Koblenz und der Verbandsgemeindeverwaltung alle erforderlichen Randbedingungen und Informationen für eine erfolgreiche Umsetzung der Baumaßnahme gegeben.

Die Kosten für die Gesamtbaumaßnahme betragen rd. 2,09 Mio. Euro. Es entfallen rd. 430 Tausend Euro auf den Eigenbetrieb Abwasser der Verbandsgemeinde Vallendar und rd. 103 Tausend Euro auf die Energienetze Mittelrhein. Die Kosten für den Straßenausbau der K 85 belaufen sich auf rd. 1,55 Mio. Euro; hiervon übernimmt der Kreis Mayen-Koblenz rd. 695 Tausend Euro und die Gemeinde rd. 855 Tausend Euro. Der Landkreis Mayen-Koblenz erhält dabei vom Land Rheinland-Pfalz eine Förderung in Höhe von 74 % der förderfähigen Kosten, die Gemeinde für den Bau der Gehwege eine Förderung von 65 % der förderfähigen Kosten.

Der LBM Cochem-Koblenz bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Beeinträchtigungen und Beachtung der Umleitungen während der Bauarbeiten.

Mit Fertigstellung der Maßnahme wird die Verkehrsinfrastruktur im Landkreis Mayen-Koblenz weiter systematisch verbessert.