K 18 - Vollsperrung „Große Hohl“ in Wackernheim wegen Böschungssanierung

Der Landesbetrieb Mobilität Worms informiert, dass die Straße „Große Hohl“ (Kreisstraße K 18) zwischen der Jahnstraße und der „Kleine Hohl“ ab dem 26. August 2019 bis zum Frühjahr 2020 voll gesperrt wird.

Grund der Sperrung ist die Sanierung der Böschung in der "Große Hohl" ab dem Lindenbaum gegenüber von Haus-Nr. 16 bis zur Garage gegenüber der Hofeinfahrt von Haus-Nr. 32. In der Folge ist die Schillerstraße nur von der "Kleine Hohl" erreichbar.

Der sogenannte "Schulpfad"', der in der Böschung von der "Große Hohl" zur Taunusstraße führt, ist während der gesamten Bauzeit gesperrt.

Aus bautechnischen Gründen und im Interesse einer zügigen baulichen Umsetzung sind die Bauarbeiten nur unter Vollsperrung der Kreisstraße möglich.

Eine Umleitungsstrecke führt über die Mainzer Straße (L 419) in die Straße "Kleine Hohl" und umgekehrt.

Der Busverkehr der Linie 620 (ORN) zwischen Ingelheim und Heidesheim bleibt aufrechterhalten.

Die Linie 56 der Mainzer Verkehrsgesellschaft (MVG) wird dagegen nicht mehr in den Ortskern fahren und bedient nur noch die Haltestellen 'Kleine Hohl' und 'Große Hohl' (Ecke Mainzer Straße (L 419)). Die Busse fahren von der L 419 über die Straße "Große Hohl", Jahnstraße, Taunusstraße zurück zur L 419.

In der Straße "Kleine Hohl" wird ein beidseitiges Halteverbot sowie in der innerörtlichen Fahrstrecke der Linienbusse ein einseitiges Halteverbot ausgeschildert.

Auch der Fußgängerverkehr in der "Große Hohl" ist durch die Baustelle betroffen. Insofern sind alternative Wegführungen ausgeschildert und durch eine temporäre Fußgängerampel gesichert.

Die Auftragssumme liegt bei rund 1.150.000 Euro.

Da sich die Behinderungen im Verkehrsablauf nicht vermeiden lassen, werden die Verkehrsteilnehmer bereits im Voraus um Verständnis für die Maßnahme gebeten.

Daten und Fakten

Bauzeit: 26. August 2019 bis Frühjahr 2020
Länge der Böschung: rund 150 Meter
Auftragssumme: rund 1.150.000 Euro