B 47neu - Baustart für neue Überführung Klosterstraße

Am 17. April 2018 beginnen die Arbeiten zum Bau der neuen Überführung Klosterstraße über die B47neu. Die Baustelle befindet sich abseits des Wormser Straßennetzes. Die Anfahrt zur Baustelle erfolgt über das Gelände des ehemaligen Esbella bzw. Edeka-Marktes. Daher sind keine Verkehrsbehinderungen zu erwarten.

Der Neubau der Brücke erfolgt auf dem Gelände der ehemaligen Kleingartenanlage "Am Ochsenplatz" (s. Übersichtsplan). Ähnlich wie die bereits fertiggestellte Wirtschaftswegüberführung "Mondscheinweg" wird die Brücke als sogenanntes Zweifeldbauwerk mit Mittelstütze vor Ort geschalt und betoniert.

Die neue Überführung der Klosterstraße über die B47neu hat eine Gesamtbreite von rund 12 Metern. Die Länge über die B47 neu beträgt rund 45 Meter. Das Bauwerk ist ausschließlich für den Fahrzeugverkehr konzipiert. Die Anbindung der südlichen Stadtteile für den Rad- und Fußverkehr wird über ein eigenes Unterführungsbauwerk erfolgen, dass in einem weiteren Bauabschnitt ab 2020 errichtet wird.

Mit dem Neubau der B47, Südumgehung Worms wurde im Juli 2016 begonnen. Der erste Abschnitt an der Kolpingstraße ist bereits fertig gestellt. Die Verlegung von Versorgungsleitungen im Vorlauf für den Bau des zweiten Streckenabschnitts der Südumgehung zwischen Horchheimer Straße und Weinsheimer Straße haben im Januar begonnen. Der Beginn der Straßenbauarbeiten für diesen Streckenabschnitt ist für Anfang Mai vorgesehen.

Die neue Überführung der Klosterstraße über die B47 neu ist als Teil des dritten und letzten Bauabschnitts ein weiterer wichtiger Teil der Südumgehung Worms.

Im Frühjahr 2019 soll das rund 1,3 Millionen Euro teure Bauwerk fertig gestellt sein. Die Südumgehung Worms wird voraussichtlich 2022 unter Verkehr gehen. Die Gesamtkosten liegen bei rund 36 Mio. Euro. Das Vorhaben ist bisher im geplanten Zeit- und Kostenrahmen.

Weitere Infos unter: www.suedumgehung-worms.de

Daten und Fakten

Überführung Klosterstraße

Stützweite/Länge rd. 45,00 Meter

Breite rd. 12,00 Meter

Kosten rd. 1,3 Millionen Euro

Länge Südumgehung rd. 2,4 Kilometer

Querschnitt 4-streifig mit 2 getrennten Richtungsfahrbahnen

Anschlussstellen

Kolpingstraße (K 17)

Horchheimer Straße / Weinsheimer Straße (L 395 / L 456)

Klosterstraße (L 523)

Fertigstellung 2022

Gesamtkosten rd. 36 Millionen Euro