B 42 - Einschränkungen im Straßenverkehr auf der B 42 aufgrund von Sanierungsmaßnahmen an der Koppelsteinbrücke

Voraussichtlich ab 26. November 2018 beginnen die Sanierungsmaßnahmen an der Koppelsteinbrücke mit der Einrichtung der Baustelle, es wird mit einer Sanierungsdauer von 18 Monaten gerechnet.

Die Brücke wurde im Rahmen des Nachrechnungsprogrammes des Bundes statisch nachgerechnet und auf Ihren Bauzustand untersucht. Das Bauwerk wird einer grundlegenden Sanierung unterzogen. Die Erneuerung umfasst die Betoninstandsetzung des Brückenbauwerks, die Erneuerung der Abdichtung und des Fahrbahnbelags, der Übergangskonstruktionen und Lager sowie aller Schutzeinrichtungen. Der vorhandene Gehweg auf der Ostseite sowie der Betriebsweg auf der Westseite werden im Zuge der Ertüchtigung verbreitert. Der Bund investiert hierfür rund 2,4 Millionen Euro.

Aufgrund der umfangreichen Sanierungsmaßnahmen wird der Verkehr eingeschränkt.

Für die komplette Sanierungszeit der Brücke wird eine halbseitige Sperrung der Koppelsteinbrücke mit einem Ringverkehr durch Braubach eingerichtet. Die Fahrtrichtung auf der Brücke nach Braubach bleibt aufrechterhalten. Der gegenläufige Verkehr der B 42 nach Koblenz wird durch Braubach umgeleitet und über die L 335 bis zur Auffahrt Koppelsteinbrücke zurück auf die B 42 geführt (s. Skizze).

Zeitweise muss die Koppelsteinbrücke voll gesperrt werden und der Verkehr beider Fahrstreifen über die L 335 durch Braubach umgeleitet werden. Die erste Vollsperrungsphase ist für 30. November 2018 bis 3. Dezember 2018 geplant. Die Vollsperrung ist für die Installation des Traggerüstes über der Strecke der Deutschen Bahn erforderlich. Hierfür sind Nachtarbeiten erforderlich. Ergänzend zu der Vollsperrung der B 42 wird in diesem Zeitraum ebenfalls die Braubacher Straße halbseitig gesperrt.

Weitere Vollsperrungen auf der B 42 sowie zusätzliche halbseitigen Sperrungen unter der Brücke (Max-Schwarz-Straße und Braubacher Straße) werden im Vorfeld der Maßnahmen gesondert bekannt gegeben.

Die Anbindung an die Max Schwarz Straße bleibt während der gesamten Bauzeit aufrecht erhalten.

Der Landesbetrieb Mobilität bittet alle Verkehrsteilnehmer, insbesondere die Bürgerinnen und Bürger der Städte Lahnstein und Braubach sowie der umliegenden Gemeinden um Verständnis für die durch die Sanierungsmaßnahmen entstehenden Beeinträchtigungen.