B 260 - Bergnassau-Singhofen - Einschränkungen im Straßenverkehr

Die Bauarbeiten für den letzten Abschnitt auf der B 260 „Bäderstraße“ in der OD von Bergnassau wurden am 12. November 2018 aufgenommen.

Das Projekt wird als Gemeinschaftsmaßnahme der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch den Landesbetrieb Mobilität Diez, der Stadt Nassau, der Verbandsgemeindewerke Nassau und der Syna Lahnstein sowie der Telekom ausgeführt.

Mit diesen Bauarbeiten wird der noch verbliebene Lückenschlusses auf der Strecke von Nassau nach Singhofen innerhalb der OD von Bergnassau hergestellt.

Neben der Fahrbahnverbreiterung von bisher 5 Meter auf 6,50 Meter wird auch für Fußgänger der Gehweg auf 1,50 Meter ausgebaut. Bislang standen hier zum Teil nur 60 Zentimeter zur Verfügung.

Im Zuge der Arbeiten werden seitens der Verbandgemeindewerke Nassau Schachtabdeckungen sowie und notwendige Hausanschlüsse erneuert.

Vorab werden die Gasleitung, Strom und Telekomkabel in den neuen Gehweg verlegt.

Die Arbeiten werden über die Ausbaulänge von rund 300 Meter in zwei Bauabschnitte aufgeteilt.

In Abstimmung mit der zuständigen Verkehrsbehörde und der Polizei wird der Großteil der Arbeiten unter halbseitiger Sperrung erfolgen.

Der Verkehr wird dann über eine Ampelanlage geregelt.

Zur Herstellung der neuen Asphaltschichten müssen sich die Verkehrsteilnehmer auf eine Umleitung einstellen.

An diesen Tagen wird die B 260 voll gesperrt werden. Vorgesehen sind diese Arbeiten an mehreren Wochenenden (Samstag und Sonntag).

Die genauen Sperrtermine für die Umleitung werden frühzeitig bekannt gegeben.

Die Fußgänger werden gebeten, die Baustelle über das Gelände der Stiftung Scheuern zu umgehen.

Der LBM Diez geht derzeit davon aus, dass die Gesamtmaßnahme in Bergnassau bis Mai 2019 zum Abschluss gebracht werden kann.

Die Kosten für die Gesamtmaßnahme belaufen sich auf rund 630 Tausend Euro.

Der LBM Diez bittet die Verkehrsteilnehmer und Anlieger auf die geänderten Verkehrsführungen zu achten und bittet um Verständnis für die evtl. entstehenden Behinderungen im Verkehrsablauf sowie für die durch die Arbeiten entstehenden Beeinträchtigungen.