A6 / L 369 / K 5 - Ausbau der AS Kaiserslautern-Einsiedlerhof - Baubeginn

Im Frühjahr 2019 sollen die Arbeiten zum Ausbau der AS Kaiserslautern-Einsiedlerhof an der A 6 beginnen.

Dort werden, um die Leistungsfähigkeit der verkehrlichen Anbindung an die A 6 den heutigen und zukünftigen Anforderungen anzupassen - dazu zählen insbesondere das neu entstehende US-Hospitals -, ein Anschlusskreisel südlich der A 6 ausgangs Einsiedlerhof und ein sog. Turbo-Kreisel zum Anschluss nördlich der A 6 gebaut. Dazwischen werden dann zwei neue parallele Brücken die Kreisel über die A6 mit jeweils getrennten Fahrbahnen verbinden. Um einen Baubeginn im Frühjahr 2019 zu gewährleisten, haben die erforderlichen Rodungsarbeiten begonnen.

Diese werden zu Anfang in den Bereichen ausgeführt, bei denen der Verkehr nicht oder geringst beeinträchtigt wird.

Bei den im weiteren Verlauf folgenden Fäll- und Rückearbeiten im Seitenraum der anliegenden Straßen, kann es aus Sicherheitsgründen begrenzt und kurzzeitig zu verkehrlichen Einschränkungen kommen.

Die Rodungsarbeiten werden voraussichtlich bis in den November 2018 laufen. Der eigentliche Ausbau der AS Kaiserslautern-Einsiedlerhof beginnt dann ab Frühjahr 2019 mit dem Brückenneubau über die A 6, bei welchem zwei neue parallele Brücken mit getrennten Richtungsfahrbahnen hergestellt werden.

Für die Brückenbauarbeiten wird mit einer Bauzeit bis in die zweite Jahreshälfte 2021 gerechnet. Für die Arbeiten an den neuen Brücken sind insgesamt fünf Vollsperrungen der A 6 an Wochenenden vorgesehen, die für den jeweiligen Traggerüstauf- und –abbau über der A 6 und für den Abbruch der alten Brücke erforderlich sind.

Diese Sperrungen sind über die Gesamtbauzeit der Brücke verteilt.

Die Verbindung von Mackenbach nach Einsiedlerhof über die A  6 wird dauerhaft gewährleistet, in dem für den Bau der neuen westlichen Brücke noch über die parallel liegende alte Brücke gefahren wird.

Der Verkehr wird danach auf die neue Brücke geleitet und die alte Brücke abgerissen, an deren Stelle dann die neue östliche Brücke hergestellt wird.

Die noch erforderlichen Straßenbauarbeiten an den anschließenden Kreiseln sowie die gesamten verkehrlichen Ausstattungen werden ansonsten unter Aufrechterhaltung des Verkehrs in Teilabschnitten ausgeführt.

Für den gesamten Ausbau der Anschlussstelle KL-Einsiedlerhof ist eine Bauzeit bis in die zweite Jahreshälfte 2022 vorgesehen.

Die Kosten dieser Ausbaumaßnahme belaufen sich auf ca. 9,4 Mio. Euro. Beteiligt sind hierbei der Bund mit rd. 4,9 Mio. Euro, das Land mit rd. 3,7 Mio. Euro und die Stadt Kaiserslautern mit rd. 0,8 Mio. Euro.

Die Stadt Kaiserslautern selbst kann für Ihre Kosten wiederum beim Land Rheinland-Pfalz eine Förderung beantragen, die voraussichtlich bei 65 % der von der Stadt Kaiserslautern zu tragenden Kosten liegen und vom Land als Zuschuss gewährt wird.

Der LBM Kaiserslautern bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die unvermeidbaren verkehrlichen Beeinträchtigungen.