L 419 (Saarstraße in Mainz) - laufender Ersatzneubau der Straßenbrücken über die L 427 (Zwanzig-Morgen-Weg)

In der Zeit vom 10. bis 14. Mai 2021 wird der Verkehr der Saarstraße in Höhe der laufenden Brückenbaustelle unter Verkehr umgelegt. Ab dem 17. Mai 2021 wird der Verkehr einstreifig in beiden Fahrtrichtungen über die fertiggestellte neue Brückenhälfte geführt.

Die Abfahrt von der L 419 (Saarstraße) zur L 427/K 16 (Zwanzig-Morgen-Weg) in Richtung Gonsenheim/Drais wird gesperrt. Die Umleitung erfolgt über den Europakreisel. Die Auffahrt von der L 427/K 16 (Zwanzig-Morgen-Weg) in Richtung Autobahn A 60 / L 419 Mainz-Finthen ist wieder ungehindert befahrbar.

Der Abbruch der zweiten Brückenhälfte wird voraussichtlich im Juni dieses Jahres bei einer Wochenend-Vollsperrung der L 427/K 16 (Zwanzig-Morgen-Weg) erfolgen. Der LBM Worms wird frühzeitig über den Umfang, den Beginn und die Dauer der Vollsperrung informieren.

Die abgängige Überführung der Saarstraße über die L 427 wurde 1970 gebaut. Eine statische Nachrechnung der Spannbetonbrücke zeigte, dass sie den aktuellen technischen Vorschriften zur Bemessung von Straßenbrücken nicht mehr entspricht. Zur dauerhaften Sicherung der Tragfähigkeit ist sie durch einen Neubau zu ersetzen.

Die Baumaßnahme soll bis Sommer 2022 andauern. Das Projekt ist im gewünschten Kosten- und Zeitplan. Die Baukosten für Brückenneubau und Brückensanierung betragen rund 4,70 Millionen Euro. Sie werden vom Land getragen.

 

Daten und Fakten

Breite Saarstraße: 2-bahnig; je Richtungsfahrbahn 6,75 Meter

Gesamtbreite der Brücken: 28 Meter

Verkehrsbelastung Saarstraße: rd. 26.000 Kraftfahrzeuge pro Tag

Bauzeit: April 2020 bis Sommer 2022

Auftragssumme: 4,70 Millionen Euro

Kostenträger: Land Rheinland-Pfalz