B 49 - Instandsetzungsarbeiten an den Stützwänden entlang zwischen Treis-Karden und Burgen

Ab dem 4. Juli 2022 beginnen die Arbeiten zur Instandsetzung der beiden Stützwände entlang der B 49 zwischen Treis-Karden und Burgen.

Die Instandsetzungsarbeiten werden in mehreren Bauabschnitten und unter halbseitiger Sperrung der B 49 durchgeführt. Der Rad- und Fußgängerverkehr wird während der gesamten Bauzeit unmittelbar an der Baustelle vorbeigeführt.

Die geschädigten Bereiche erstrecken sich über die gesamte Bauwerkslänge. Das Natursteinmauerwerk sowie die Natursteinverblendung und die Mauerwerksfugen werden instandgesetzt.

Die Instandsetzungsarbeiten an der B 49 übernimmt nach Abschluss einer Öffentlichen Ausschreibung die Firma Martin Meurer aus Kobern-Gondorf.

Die Gesamtkosten der Baumaßnahme betragen rd. 1,1 Mio. Euro. Die Kosten trägt die Bundesrepublik Deutschland.

Der Landesbetrieb Mobilität Cochem-Koblenz bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die unvermeidbaren Beeinträchtigungen während der Bauzeit. Mit Fertigstellung der Maßnahme wird die Verkehrsinfrastruktur weiter systematisch verbessert.