B 421 - Verlängerung der Vollsperrung im Zeller Berg

Wegen aufwendiger Arbeiten erfolgt eine Freigabe der talseitigen Fahrspur erst Mitte September 2022.

Bis dahin ist die B 421 auch weiterhin für jeglichen Verkehr gesperrt.

Der bergauf fahrende Verkehr wird über die L 194 (Altlayer Bachtal) und Peterswald-Löffelscheid oder weiter über Altlay und Kappel geführt. Der bergab fahrende Schwerverkehr wird über die L 202 bis nach Bruttig-Fankel und weiter entlang der Mosel umgeleitet. Die Umleitung für den Pkw-Verkehr führt über die L 98 und die L 199 bis nach Zell-Merl.

Nach der leider unvermeidbaren kurzfristigen Vollsperrung der B 421 im Zeller Berg wegen Setzungen des Untergrundes in der Fahrspur wurde nun eine Lösung gefunden. Nach Abstimmung mit unseren Geologen werden dafür die in diesem Bereich der Baustelle eigentlich später geplanten Arbeiten zur Böschungsstabilisierung mit Hydrozementationsverfahren vorgezogen. Damit entfällt die Vollsperrung für diese Arbeiten in einer späteren Bauphase.

Im weiteren Verlauf der Bauarbeiten ist nach dem aktuellen Bauzeitenplan vorgesehen, ab etwa Mitte Oktober 2022 die B 421 im Zeller Berg planmäßig voll zu sperren bis zum Abschluss der Gesamtbaumaßnahme etwa Ende Februar 2023.

Der LBM Cochem-Koblenz bittet um Verständnis für diese unumgänglichen Einschränkungen. Wir sind in Zusammenarbeit mit den beauftragten Unternehmen bestrebt, diese Baumaßnahme so zügig wie möglich umzusetzen und werden rechtzeitig über den weiteren Baufortschritt und anstehende Änderungen in der Verkehrsführung informieren.

 

Update 26.08.2022

Vollsperrung der B 421 im Zeller Berg bleibt weiterhin bestehen

Im Zuge der Straßenbauarbeiten an der B 421 im Zeller Berg haben sich auf der talseitigen Fahrspur weitere Risse und Setzungen im Untergrund gebildet und sich gravierend vergrößert. Aufgrund der akuten Gefahr, dass die talseitige Böschung abrutscht, muss die Vollsperrung der B 421 leider weiterhin bestehen bleiben. Zwischenzeitlich arbeitet der LBM an einem Konzept zur Stabilisierung der talseitigen Böschung.

Bereits in der vorletzten Woche musste der eingerichtete Einbahnverkehr aufgrund von auftretenden Rissen in der Fahrbahn eingestellt und die Strecke vollgesperrt werden. Eine Freigabe für den wie vorgesehen bergab fahrenden Verkehr ab Mitte September 2022 für 4 Wochen kann dadurch nunmehr nicht erfolgen. Der Streckenabschnitt bleibt somit während der gesamten Bauzeit gesperrt. Rettungsdienste und Feuerwehr können im Notfall weiterhin die Baustelle passieren.

Der LBM Cochem-Koblenz bittet um Verständnis für die so kurzfristig erforderlich gewordene Beschränkung, die im Sinne der Verkehrssicherheit aktuell alternativlos ist.