B 270 - Bauarbeiten im Raum Wolfstein ab 11. Juli unter Vollsperrung

Auf der B 270 finden ab Mitte Juli bis Anfang September Straßenbauarbeiten unter Vollsperrung statt.

Begonnen wird am 11.07. mit einer ca. 800 m langen Teilstrecke der B270 zwischen Oberweiler und Tiefenbach, auf der Spurrinnen vorhanden sind.

Im Rahmen einer Generalsanierung wird in zwei Bauabschnitten das bestehende Asphaltpaket ausgebaut, der Frostschutz reguliert und ein neues, dickeres Asphaltpaket eingebaut.

Im Anschluss an die Baustelle bei Oberweiler-Tiefenbach folgt die Sanierung der Ortsumgehung Wolfstein auf einer Länge von ca. 2.000 m zwischen der Zufahrt zu KOB und der Zufahrt nach Rossbach an der Zweikirche.16 Jahren nach Bau zeigen sich an der Fahrbahnoberfläche verstärkt Risse und Ausbrüche, die Maßnahmen zur Erhaltung der Substanz erforderlich machen .

In drei Bauabschnitten wird deshalb die Verschleißschicht bestehend aus Deck- und Binderschicht ausgebaut und erneuert.

Die Arbeiten bei Oberweiler-Tiefenbach und im Zuge der Umgehung Wolfstein finden unter Vollsperrung statt.

Der aus Richtung Lauterecken kommende Verkehr wird während der Zeit der Vollsperrung vom Reckweilerhof aus über die L368 nach Hinzweiler und Oberweiler im Tal, von dort aus über die L372 nach Eßweiler und Rothselberg und dann über die L370 in Richtung Palatia wieder auf die B270 umgeleitet. Der aus Kaiserslautern kommende Verkehr wird entgegengesetzt umgeleitet.

Die Zufahrten nach Oberweiler und nach Tiefenbach bleiben zu jeder Zeit befahrbar, auch Wolfstein ist jeweils über eine Zufahrt erreichbar.

Ebenfalls Teil des Vertrages ist der Bau eines neuen, ca. 200 m langer Gehweg inklusive Beleuchtungsanlage zwischen Rutsweiler a.d.Lauter und dem Lammelbacherhof. Auch diese Arbeiten starten am11.Juli.

Die B270 wird dort während der Bauarbeiten auf einer Länge von ca. 250 m halbseitig gesperrt und der Verkehr  mittels Ampelanlage geregelt.

Die Bauarbeiten werden von der Fa. Eiffage aus Alzey ausgeführt. Die Baukosten in Höhe von rund 1,5 Mio. Euro werden von Baulastträger Bund bezahlt.

Verkehrsteilnehmer und Anwohner werden um Verständnis für die Beeinträchtigungen gebeten.