B 267 - Instandsetzung Altenahrbrücke, halbseitige Sperrung

Anfang Dezember 2023 wurde der Beginn der Arbeiten aufgrund Verzögerungen bei der Herstellung der Geländer und der ungünstigen Wasserstände, die das Aufstellen des Schutzgerüsts verhinderten, verschoben.

Im Auftrag des Projektbüros Wiederaufbau Ahrtal des Landesbetriebes Mobilität beginnen nun am 19. Februar die Instandsetzungsarbeiten an der Altenahrbrücke nahe dem Bahnhof.

Die Ahrflut 2021 hatte das Bauwerk – insbesondere die Geländer und Straßenbeleuchtung – zerstört, sowie Beschädigungen am Natursteinmauerwerk und der Kappenbeschichtung verursacht. Während der Flut kam es unter anderem zu Treibgutansammlungen, den sogenannten Verklausungen vor den Brückengeländern, was zu einem zusätzlichen Aufstau und infolge dessen zu einem Versagen der oberstromigen Geländer führte. Bei dem neuen Brückengeländer wird als Geländerfüllung ein stählerner Rahmen vorgesehen, der im Hochwasserfall bei steigendem Wasserdruck oder Treibgutanprall an Sollbruchstellen selbstständig herausklappt. Dadurch wird eine zusätzliche Aufstauung am bzw. durch das Geländer vermieden.

Die Arbeiten können unter halbseitiger Verkehrsführung der B 267 mit Ampelregelung durchgeführt werden und sollen noch im Frühjahr 2024 abgeschlossen werden.

Der Landesbetrieb Mobilität bittet um Verständnis für die mit dieser Baumaßnahme einhergehenden unvermeidbaren Beeinträchtigungen, die zur Erhaltung der Verkehrssicherheit erforderlich sind.

Informationen zu Baustellen des Landesbetrieb Mobilität finden Sie auch im Internet unter www.verkehr.rlp.de in unserem Mobilitätsatlas.