Flugschulen

© LBM

Die Ausbildung von Luftfahrern darf nur in zugelassenen Ausbildungsorganisationen (ATO – approved training organisation) durchgeführt werden. Der Landesbetrieb Mobilität genehmigt und überwacht dabei die Ausbildungsbetriebe für Privat- und Leichtluftfahrzeug-Pilotenlizenzen (ohne Instrumentenflugberechtigung), Segelflugzeug- oder Ballon-Pilotenlizenzen einschließlich der entsprechenden Lehrberechtigungen und sonstiger Berechtigungen (Kunstflug, Nachtflug, Schleppflug, Bergflug, Wolkenflug, Klassen- und Musterberechtigungen für einmotorige Luftfahrzeuge mit Kolbentriebwerk).

Diese Ausbildung findet meist in gewerblichen Flugschulen sowie in Vereinen statt, welche größtenteils im Landesluftsportverband Rheinland-Pfalz zusammengeschlossen sind. Die beauftragten Verbände DAEC oder DULV sind hingegen für die Ausbildung zuständig, wenn diese mit Luftsportgeräten durchgeführt werden soll.

Seit April 2015 werden Flugschulen nach europäischen Vorgaben zugelassen, welche der EU-VO 1178/2011, Anhang VII – Teil ORA (Anforderungen an Organisationen bezüglich des fliegenden Personals) sowie dem entsprechenden AMC und GM zum Teil ORA, zu entnehmen sind.

Eine Auflistung der vom LBM genehmigten Flugschulen finden Sie hier.

Ansprechpartner

Oliver Wermann
oliver.wermann(at)lbm.rlp.de
Tel.: 06543/50-8806

Thomas Züscher
thomas.zuescher(at)lbm.rlp.de
Tel.: 06543/50-8807