L 113 - Abschluss der Bauarbeiten am Laacher See

Nach ca. 9 Monaten Bauzeit sind die Arbeiten zum Ausbau der Landesstraße 113 am Laacher See soweit abgeschlossen. Nach dem Rückbau der Umleitungsbeschilderung ist die L 113 ab dem 16. Oktober 2017 für den Durchgangsverkehr wieder nutzbar.

Hierbei wird die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf Grund der noch fehlenden Griffigkeitsmessungen jedoch zunächst auf 70 km/h beschränkt.

Im November werden noch Restarbeiten am Fahrbahnrand nötig. Der Verkehr wird dann kurzzeitig mit einer Ampelanlage geregelt.

Die Umsetzung des ca. 2.400 m langen Ausbaubereiches erfolgte in mehreren Abschnitten. Teilweise wurde in einem sogenannten Vollausbau der gesamte Straßenaufbau erneuert; in den übrigen Bereichen musste lediglich die oberste Deckschicht durch eine neue ersetzt werden. Zusätzlich wird durch die 28 Amphibientunnel unter der Straße ab jetzt das Leben vieler heimischer Tierarten und vor allem des größten Amphibienaufkommens in Rheinland-Pfalz geschützt.

"Durch den Ausbau und die Umgestaltung wurde die gesamte Infrastruktur entscheidend verbessert. Sie erfüllt damit zukünftige Anforderungen", erläuterte Dipl.-Ing. Bernd Cornely, der Leiter des für das Projekt verantwortlichen Landesbetriebes Mobilität Cochem-Koblenz. "Wir danken allen Beteiligten für die kooperative Zusammenarbeit und das Verständnis für die unvermeidlichen Beeinträchtigungen während der Bauzeit."